MacchiatoAktiv

Ein Besuch in Aurich

23. Oktober 2017

Aktiv sein bedeutet für mich nicht nur Sport oder sowas. Ich finde es geht auch darum raus zu gehen und am Leben teilzunehmen. Ich hatte diesen Monat einen Termin in Aurich, auf den ich mich nicht besonders gefreut habe. Also war es an der Zeit etwas positives für diesen Tag zu finden. So entstand der Plan diese Stadt ein wenig zu erkunden.

Aktiv sein bedeutet aber für mich ebenfalls Freundschaften zu pflegen. Also habe ich eine Freundin (die ich viel zu selten treffe) gefragt, ob sie Lust hat mich zu begleiten. Sie war dabei und so haben wir uns gemeinsam auf den Weg gemacht Aurich zu entdecken.

Voller Planungsdrang (am Abend vorher) habe ich noch schnell ein paar Sehenswürdigkeiten rausgesucht und dann ging es los. Ich muss zugeben, dass es Sinn macht sich etwas genauer zu informieren und eine Zeitplanung kann auch nicht schaden. Wir hatten beides nicht so richtig, also führte uns mehr der Zufall – aber der hatte einige schöne Dinge für uns parat.

Da wir uns nicht so richtig entscheiden konnten was wir denn zuerst ansehen wollten, haben wir erstmal die Fußgängerzone gesucht und auch recht schnell gefunden. Geld holen und ganz vielleicht einen Kaffee trinken war das Ziel. Die Innenstadt von Aurich ist wirklich hübsch. Viele alte Häuser und interessante Geschäfte laden zum einkaufen und verweilen ein.

Ja und man glaubt es nicht, aber das Erste, was wir gefunden haben war ein umwerfend toller Bastelladen. Johannas Creativ-Eck heißt das gute Stück und ich habe mich gefühlt wie im Paradies. Natürlich habe ich dort Geld ausgegeben und mir einen Motivlocher und Silikonstempel gekauft. Meine Freundin musste sehr strenge Blicke zu werfen und mich regelrecht aus dem Laden schieben, sonst hätten wir vermutlich unsere ganze Zeit nur dort verbracht. Wer gerne kreativ  und in Aurich ist, sollte dort auf jeden Fall reinschauen und genügend Geld dabei haben (naja oder eine Bankkarte).

Unsere (ähm meine) Kaffeesucht führte uns dann weiter. Nach wie vor planlos und unentschlossen suchten wir einen gemütlichen Platz und landeten im Cafe Philipp. Als wir das Schild entdeckten war klar, dass wir dort eine Pause machen, denn der Hund einer sehr lieben Freundin von uns heißt Philip. Es gab einen LatteMacchiato und einen Kakao mit Sahne.

Inzwischen war leider auch schon so viel Zeit vergangen, dass eine Fahrt zu einer der Sehenswürdigkeiten nicht mehr in Frage kam. Also haben wir uns schweren Herzens dazu entschlossen in die Buchhandlung LeseZeichen zu gehen. Also das schwere Herz kam daher, dass uns die ganzen Bücher, die da ungekauft im Laden standen so leid getan haben. Ich habe dann auch eins befreit und ihm eine neue Heimat gegeben. Natürlich ein Buch für die Kreativität.

Leider hatte der interessante Dönerladen den wir dann besuchen wollten geschlossen und so sind wir kurzerhand zu MCDonalds gefahren haben gegessen und dann war auch schon mein Termin dran.

Das nächste Mal werden wir auf jeden Fall geplanter vorgehen und diese schöne Stadt genauer unter die Lupe nehmen. Einen Besuch ist diese Stadt in jedem Fall wert. Wenn ihr Tipps habt welche Orte man dort auf jeden Fall ansehen sollte, dann schreibt es mir doch bitte in die Kommentare. Ich erwarte gespannt eure Erfahrungen und Meinungen.

  1. Wenn ihr das nächste mal in aurich seid nehmt euch das grosse Meer vor.
    Ein Ort voller Ruhe und Schönheit, wenn man genau hinsieht kann man eine Menge kleine Dinge entdecken. Für mich ist das der perfekte Ort um mal runter zu kommen.

  2. Hallo ! Fand deine Ausführungen zu Aurich interessant. Leider ist es mir nicht möglich schnellstmöglich zu verschiedenen Orten zu fahren. Sarah wohnt auch an einer Stelle,
    von der man aus auch keinen Bus erreichen kann. Mal sehen, wie ich dahin komme.

    1. Vielleicht hast du ja jemanden, der mit dir zusammen fährt. Mit anderen macht es ja sowieso gleich viel mehr Spaß. LG Oda

    2. Aurich war schon echt ganz schön 🙂 Müssen wir das nächste Mal noch etwas mehr unter die Lupe nehmen, wie du es so schön ausgedrückt hast. ^^
      Und planlos beschreibt unseren Zustand schon ziemlich perfekt 😮 Aber das ist ja irgendwie normal bei mir. Pläne sind was für Weicheier! Die besten Dinge passieren eh durch Zufall 😀

      Vielleicht schaffen wir es ja auch irgendwann mal, wegzufahren, wenn meine Mutter hier oben ist. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + 2 =