MacchiatoAktiv

Kaffeerösterei Zschoppes in Jever

16. Juli 2018

Ich liebe Kaffee, das dürften inzwischen alle von euch wissen. Falls nicht, ist das aber auch nicht schlimm. Eine meiner Töchter hatte mir vor ein paar Wochen eine Idee in den Kopf gesetzt. Wir wollten gemeinsam eine Kaffeerösterei in ihrem Wohnort besuchen. Nun bin ich ja manchmal ein ungeduldiger Mensch und so musste ich unbedingt schon vorher raus finden, wo es denn noch weitere erreichbare Kaffeeröstereien gibt und dabei bin ich auf  Zschoppes Kaffeewerk in Jever gestoßen.

Hatte ich schon erzählt, dass ich manchmal ungeduldig bin? Ich wollte da ganz schnell hin, unbedingt und am besten SOFORT. Eine Freundin musste dann ein paar Tage später mit mir nach Jever fahren (es war mir egal, dass sie schon ein paar Tage vorher dort gewesen war).

Bei strahlendem Sonnenschein sind wir durch die Fußgängerzone spaziert und ein Hinweisschild hat uns in eine nette kleine Seitengasse geführt. Schnell hatten wir den Eingang entdeckt und ich platzte mit gezückter Kamera in den Laden, ein glückliches Strahlen im Gesicht. Da meine Begleitung noch den Rest der Zigarette genießen wollte, fiel mir dann auch das Hinweisschild an der Eingangstür auf, dass Fotos machen nicht erlaubt war. Als braver Gast steckte ich die Kamera weg, und jammerte nur innerlich dramatisch vor mich hin. (Kleiner Tipp am Rande: Fragt mal höflich nach wenn ihr Fotos machen wollt, dann kann das klappen, so wie bei mir. Nur nicht einfach raus los knipsen. Einfach aus Rücksicht auf die anderen Gäste dort.

Wir schauten uns ein wenig um und ich war sofort von diesem Lokal restlos begeistert. Zschoppes Kaffewerk begrüßt die Gäste mit einem kleinen übersichtlichem Thresen und hellen und gemütlichen Möbeln. Im hinteren Bereich steht ein Trommelröster, den aber nicht jeder anfassen kann (was ich persönlich ziemlich sinnvoll finde). Der Herr hinter dem Thresen war ein Friese (bitte sagt niemals OSTFRIESE) wie er im Buche steht. Offen, rau und herzlich. Sein Humor ist herrlich witzig, wenn man ihn versteht. Ich mag diese Art einfach, wenn ich einem Moment überlegen muss, ob das gerade ernst gemeint war. Außerdem durften wir in einem kleinen Glas einen ganz besonderen LatteMacchiato probieren. Mit PopCorngeschmack. Ja wirklich!  Sowas gibt es und es schmeckt wie das frische PopCorn in Kino. Warm und ploppig. Total krass.

Eine Kaffeesorte habe ich dann auch noch mitgenommen. Frisch gemahlen und wirklich lecker. Meine Sorte heißt Honduras – mittelstark – Typ Honig Karamell. Lasst euch ruhig etwas beraten was die Kaffeeauswahl angeht. Ach – und der Kuchen dort hat bei den Gästen auch guten Absatz gefunden. Hinter dem Laden gibt es eine Sonnenterrasse und einen Parkplatz. Allerdings weiß ich noch nicht so genau, wie ich zu dem hinkomme. Das finde ich aber noch heraus, denn Zschoppes Kaffeewerk wird mich auf jeden Fall wieder sehen.

Natürlich könnt ihr auch online bestellen, allerdings fehlt dabei dann doch etwas die Atmosphäre. Trotzdem hier der Link für einen Besuch, denn es kann ja nicht jeder mal kurz nach Jever fahren.

Also bis zum nächsten Mal und lasst euch niemals vom Kaffee trinken abhalten.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

77 + = 86